Pflanzmich

By Jörg Viola / 13. Oktober 2014

Der Buchsbaum ist mit seinem immergrünen kleinblättrigen Laub, seiner Robustheit und Schnittverträglichkeit schon seit der Barockzeit als Zier- und Heckenpflanze ein unentbehrliches und typisches Element der Gartenkunst und -gestaltung. Seit der Renaissance ist er aus den italienischen und französischen Schlossgärten nicht mehr wegzudenken. Auch Goethe schätzte den Buchsbaum als Heckenpflanze in seinem Garten. Der Buchsbaum wächst, im Heckenverbund gepflanzt, zu einer blickdichten immergrünen Hecke. Sie wächst sehr langsam und eignet sich daher als niedrige Hecke. Der Standard ist die Sorte Buxus Arborescens.

 

Zum Konfiguartor